reflections

Über

Hallo meine lieben Mitleser, es freut mich sehr, dass ihr auf meine Blogger-Seite gefunden habt und ich hoffe, es gefaellt euch hier. Dieser Blog dient dazu, meine Gedanken mit euch zu teilen ♥

Alter: 31
 


Werbung




Blog

Neues Jahr - Neues Glück?

Für dieses Jahr hoffe ich es sehr für mich. Eben, weil so viel gegen Ende letzten Jahres schief lief und ich dieses Jahr es bessern möchte, um da wieder raus zu kommen aber auch, um mir endlich eine richtige Zukunft aufbauen zu können und eventuell glücklich sein zu dürfen.

Für Vieles bin ich zwar selbst verantwortlich. Allerdings hatte ich auch meine Gründe dazu und - laut meines Aztes - scheint das auch ein Krankheitsbild von mir zu sein, dass ich sehr emotional und impulsiv handel.
Zum Beispiel, dass ich meinen neuen Job gekündigt habe, obwohl ich diesen mochte und nun arbeitslos bin. Die Arbeitslosigkeit war definitiv kein leichter Schritt für mich gewesen. Überhaupt nicht.
Zumal ich auch weiß, wie die Allgemeinheit - besonders meine Familie - zu dem Thema "Arbeitslosigkeit" steht.
Eine Schmatzorerin mehr zu finanzieren.... Yay.

Sei euch aber gesagt, dass ich nicht vorhabe, ewig arbeitslos zu bleiben. Bis Ende des Jahres werde ich einen neuen Job haben. Und sei es, wenn ich dafür eine Umschulung oder eine Zweitausbildung machen muss. Was davon zutreffen wird, entscheidet die Agentur für Arbeit.
Momentan muss ich nämlich viele psychologische Gutachten über mich ergehen lassen, dass meine Kündigung "berechtigt" war. Kann man das so sagen?
Wenn es jedenfalls nach meinem Arzt gehe, sollte ich mindestens ein halbes Jahr mir noch eine Auszeit gönnen, um endlich Fuß zu fassen, weil ich immer nur davon gelaufen bin und mir nie die Zeit genommen habe, alles zu verarbeiten. Wie hätte ich auch bei meinem Schichtsystemen Zeit finden können? Es war nie leicht gewesen. Meistens war ich nur noch übermüdet gewesen und konnte mich kaum noch zu etwas aufraffen. Selbst mein Haushalt blieb immer mehr auf der Strecke.
Um so mehr respektiere ich die Menschen, die, trotz Schichtsystem, ihr Leben auf die Reihe bekommen und Zeit für sich finden. Ihr habt wirklich meinen allerhöchsten Respekt. Wirklich!
Ich habe diesbezüglich versagt....

Aber um einen neuen Start anfangen zu können, muss ich lernen, alles aufarbeiten zu können. Deswegen suche ich, mit Hilfe meines Arztes, nach der richtigen Hilfe. Was, bei Gott, nicht einfach ist. Gerade hier, wo ich wohne.
Meine erste Anlaufstelle habe ich vielleicht schon gefunden, um den aktuellsten Fall bei mir aufarbeiten zu können. Ich hoffe, das es mir hilft und es danach langsam Stück für Stück aufwärts geht und ich mehr Hilfe finde, um normal leben zu können, wie jeder andere Mensch auch.

Wohin mich das alles bringen wird, weiß ich noch nicht. Meine Cousine meinte, ich solle zu ihr in die Stuttgarter Umgebung kommen, damit ich wenigstens sie in meiner Nähe ist und ich Jemanden habe, der da ist, wenn ich Hilfe brauche und nicht mehr alleine bin.
Noch bin ich mir unsicher.
Aber vielleicht ist es der richtige Weg.
Wer weiß?

Ich hoffe das Beste.

4.1.18 16:40, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung