reflections

Über

Hallo meine lieben Mitleser, es freut mich sehr, dass ihr auf meine Blogger-Seite gefunden habt und ich hoffe, es gefaellt euch hier. Dieser Blog dient dazu, meine Gedanken mit euch zu teilen ♥

Alter: 30
 


Werbung




Blog

Danke

Ich hätte nicht gedacht, dass mein letzter Eintrag (Kann ich wer Anderes sein? ) so viel Resonanz erhält. Ich danke euch allen sehr dafür, die mir auf unterschiedlichen Plattformen geschrieben haben und ihre Gedanken mit mir geteilt hatten.

Es war schön zu lesen, was ihr über meine Gedanken so dachtet und sie nicht so schlimm fandet. Das ihr verstanden habt, worum es mir wirklich ging. Ich weiß, dass meine Gedanken der Perfektion dumm und albern sind. Besonders meine Liste.
Aber es gibt halt Tage, da möchte man einfach Jemand sein, den man einfach nicht entspricht.

Ich bin ich und das wird auch immer so bleiben.

Ihr glaubt gar nicht, wie mir eure Gedanken geholfen haben. Auch wenn ich nur kaum darauf geantwortet hatte. Eigentlich lag es auch daran, weil ich nicht wusste, was ich schreiben sollte, außer euch indem zu bestätigen, was ihr mir geschrieben habt.

Ich fand es wirklich interessant, dass die Meisten genau den gleichen Inhalt hatten. Das ich nicht wer Anderes sein kann, weil ich ich bin. Und nur an mir selber arbeiten kann und nicht für wen Anderes. Es würde mir und niemand Anderes etwas bringen, wenn ich "Perfekt" wäre. So, wie man mich haben möchte. Es wird immer Jemanden geben, der mich eben nicht mag. Und damit kann ich auch leben. Ich mag schließlich auch nicht Jeden.

Schwer wird es nur, wenn man Jemand sein möchte, der für nah stehende und geliebte Menschen perfekt ist. Das sind dann diese Tage, an denen ich mir Gedanken mache und Jemand sein möchte, den man nie verlieren möchte.
Aber auch hier muss nicht nur ich es einsehen, dass das niemals passieren wird, sondern auch jeder Andere auch.
Im Grunde hat man diese nah stehenden Menschen um sich, weil sie Einen so mögen, wie man ist. Fehlerhaft aber es wert zu sein, dass sie Einen bei sich im Leben haben möchten.

Was ich auch interessant fand, war die Tatsache, dass meine utopisch, oberflächliche Liste als Ziele und Wünsche angesehen wurden, dass ich mir Gedanken um mein Leben und meine Zukunft mache. Das ich bereit bin, an mir zu arbeiten, etwas zu schaffen und zu erreichen. Auch wenn es für mich jetzt noch nicht wirklich möglich ist.
Das hatte mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Denn ich persönlich habe diese Liste nicht als solche angesehen.
Wenn ich sie mir jetzt durchlese, gibt es Punkte, die in der Tat nicht utopisch und es wert sind, für diese zu arbeiten, um dieses Ziel zu erreichen.

Um einen lieben Bekannten zu zitieren:
"Es ist dein Leben, du musst glücklich sein, kein anderer. Wenn das mit anderen zusammen passt, umso besser."

Und daran möchte ich glauben und arbeiten. Das ich glücklich und zufrieden bin. Mit mir im Reinen bin.
Ein Arbeitskollege meinte auch zu mir, dass es wichtig ist, dass man lernt, sich selbst erst einmal zu mögen und erst dann an Andere denken darf. Er gab mir den Rat, mich einmal vor einem Spiegel zu stellen und mich selber fest zu umarmen. Mit den Worten "Ich hab dich lieb" und mir im Spiegel dabei selbst in die Augen zu schauen,
Und diesen Rat gebe ich gerne an euch weiter.
So seltsam das auch klingen mag, ihr glaubt nicht, wie hilfreich es sein kann. Als ich das erste Mal das getan habe, kam ich mir sicher erst einmal bekloppt vor. Aber als ich mich selber umarmte, mir in die Augen sah und diese Worte sagte, brach alles aus mir heraus. Ich weinte lange und hielt mich weiter fest. Murmelte immer wieder diese Worte. Es tat einfach nur so unendlich gut, weil ich gemerkt habe, dass ich mich selber viel zu wenig beachtete und mich nicht lieben gelernt habe. Das ich viel zu sehr darauf erpicht bin, dass Andere mich mögen.

Ich danke euch Allen wirklich aus tiefsten Herzen für eure tollen Worte, die mir auch eine andere Blickweise ermöglicht haben. DANKE ♥♥♥

Zu den 2-3 Kommentaren, die eher negativ ausgefallen sind:
Ihr habt mich echt zum Lachen gebracht. Tut mir leid. Aber ihr habt es wirklich nicht verstanden, worum es ging und man hat deutlich raus lesen können, dass ihr nur auf Stunk aus seid.
Ich wünsche euch viel Spaß dabei und hoffe, ihr werdet auch euren Weg finden ♥

23.7.17 15:44, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung